Die Arche – Die Alternative für Ihr Tier

TierHeilpraxis

Jedes Tier wird in unserer Praxis individuell und ganzheitlich behandelt. Behandlungsschwerpunkte sind die Tumortherapie, die Behandlung von Allergien und die Steigerung der Lebensqualität bei Tiersenioren.

Tierheilpraxis

Unser Leistungsspektrum

Traditionelle chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist unser “Steckenpferd”. Angeboten werden u.a. Akupunktur (schmerzlose Lasertherapie), Chinesische Arzneimitteltherapie und die Behandlung mit Medizinalpilzen.

Homöopathie

In unserer Praxis wird sowohl klassisch homöopathisch als auch mit homöopathischen Komplexmitteln gearbeitet.

Bachblütentherapie

Die 38 Bachblüten werden eingesetzt, um das seelische Wohlbefinden wiederherzustellen. Dadurch werden damit einhergehende körperliche Symptome gelindert oder behoben.

Bewegungstherapie

Durch die aktive und passive Bewegungstherapie wird die Bewegungsfähigkeit eines Tieres verbessert oder wiederhergestellt.
Tierheilpraxis

Traditionelle Chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine Heilkunst, die sich vor über 2000 Jahren in China herausbildete und über die Jahrhunderte hinweg weiterentwickelte. Sie umfasst verschiedene therapeutische Verfahren, die auch als „Säulen“ der Traditionellen Chinesischen Medizin bezeichnet werden.

Akupressur, Laserakupunktur, Farbpunktur und Moxibustion

Die Akupressur ist eine Unterform der Akupunktur und verwendet die gleichen Punkte. Nach chinesischer Vorstellung fließt im Körper die Lebensenergie „Qi“ entlang von Leitungen, die man „Meridiane“ nennt. Solange die Energien im Gleichgewicht sind, wird ein Tier nicht erkranken.
Die Behandlung eines Akupunkturpunktes beim kranken Tier durch leichten Fingerdruck, leichter Massage oder Erwärmung (Moxibustion) soll den Organismus dazu anregen, die Lebensenergie wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Bei Tieren, die sich nicht gern anfassen lassen, können die Akupunkturpunkte auch gelasert werden. In meiner Praxis führe ich auch die Farbpunktur durch, bei der klassische Akupunkturpunkte und Hautbereiche mit Farblicht bestrahlt werden.

Chinesische Arzneimitteltherapie

Die chinesische Arzneimitteltherapie blickt auf eine jahrtausendealte Tradition und Anwendung zurück.

Es werden Pflanzenteile (Blüten, Stengel, Blätter, Rinden und Wurzeln), in geringen Mengen Mineralien und sehr selten tierische Substanzen verwendet, um einen Patienten ganzheitlich, individuell und ursächlich behandeln zu können.

Ziel der chinesischen Arzneimitteltherapie ist es, das gestörte energetische Gleichgewicht wieder ins Lot zu bringen. Sowohl bei körperlichen Erkrankungen als auch unterstützend in der Verhaltenstherapie können chinesische Arzneimittelrezepturen sehr gut angewendet werden (siehe Fallbeispiele).

Fallbeispiele „Tierheilpraxis“
Fallbeispiele „Tierpsychologie“

Die schnelle und enorme Wirksamkeit der chinesischen Arzneimittel ist immer wieder sehr beeindruckend.

 

 

Mykotherapie

In der chinesischen Medizin wird die „Mykotherapie“ (Pilzheilkunde, Behandlung mit sog. Vital- oder Medizinalpilzen) seit Jahrtausenden mit dem Ziel eingesetzt, den Organismus ganzheitlich zu behandeln und die Ursache einer Krankheit zu beseitigen.

Durch ihre zahlreichen Inhaltsstoffe finden die verschiedenen Vitalpilze Anwendung bei einer Vielzahl von Erkrankungen, z.B. Allergien, Verdauungsstörungen, Borreliose, Scheinträchtigkeit, Lähmungen, FIP, Hufrehe und Tumorerkrankungen.

Mehrere Medizinalpilze können in einer Therapie auch parallel verordnet werden, weil sie sich hinsichtlich ihrer Wirksamkeit in hervorragender Weise ergänzen.

Des Weiteren lässt sich die „Mykotherapie“ sehr gut mit anderen Therapieverfahren kombinieren.

Fallbeispiel: Psychisch bedingte Alopezie (Haarausfall)

Chinesische Arzneimitteltherapie

Laserakupunktur

Farbpunktur

Akupressur

Moxibustion

Tierheilpraxis

Homöopathie

Klassische Homöopathie

nach Hahnemann

Die homöopathische Medizin wurde vor mehr als 200 Jahren von Samuel Hahnemann begründet und existiert seither in fast unveränderter, noch immer gültiger und wirksamer Form. Hahnemann stellte fest, dass beim Kranken Symptome durch das Mittel geheilt wurden, das beim Gesunden die gleichen Symptome hervorruft: derselbe Arzneistoff, der imstande ist, beim gesunden Lebewesen eine bestimmte Krankheit hervorzurufen, vermag in angepasster Dosierung genau diese Krankheit beim Erkrankten zu heilen. Homöopathische Mittel werden durch ein spezielles Verfahren (Potenzierung) hergestellt und setzen im Organismus die Selbstheilungskräfte in Gang. Im Gegensatz zur homöopathischen Therapie mit Komplexmitteln (s.u.) wird bei der klassischen Homöopathie vom Therapeuten nach einem sehr aufwendigen Verfahren ein einziges, auf den jeweiligen Patienten zugeschnittenes, individuelles homöopathisches Mittel herausgesucht und angewendet.

 

Homöopathische Therapie

mit Komplexmitteln

Komplexmittel bestehen aus mehreren homöopathischen Einzelmitteln, wodurch eine breitere Wirkungsweise auf den Organismus ausgeübt wird, die Behandlung aber eher symptomatisch bleibt. Komplexmittel werden in niedrigen Potenzen gegeben und wirken somit auf der materiellen Ebene.

Tierheilpraxis

Bewegungstherapie

  • physiotherapeutische Behandlung
  • Massage

oft in Kombination mit anderen alternativen Heilverfahren, z.B. Laserakupunktur

Bewegungstherapie nach einer Bandscheibenoperation

Physiotherapeutische Behandlung

Schulung des Gleichgewichtes

Tierheilpraxis

Bachblütentherapie

Dr. Bach, ein englischer Arzt, stellte fest, dass mit jeder Krankheit bestimmte seelische Gemütszustände einhergehen und schloss daraus, dass körperliche Symptome auf eine Erkrankung der Seele hinweisen. Er entwickelte daher Essenzen aus Blüten, die auf verschiedene seelische Verfassungen eingehen. Bachblüten wirken harmonisierend, dienen der Regulierung von Fehlverhalten, helfen somit gut bei Verhaltensstörungen und bringen die Heilung in Gang oder beschleunigen sie.

Tierheilpraxis

Fallbeispiele

Epileptische Anfälle

Epileptische Anfälle – mehrere Falldarstellungen Angel – Epilepsie bei einer Retrieverhündin Angel, eine 8-jährige Retrieverhündin, litt seit mehreren Jahren an Epilepsie. Die epileptischen Anfälle traten nur vor, während und nach der Läufigkeit (Hitze) 2x im Jahr...

mehr lesen

Psychisch bedingte Alopezie (Haarausfall)

Die Besitzer eines kleinen Dackelrudels, welches sich aus zwei männlichen Dackeln zusammensetzte, erhielten durch einen familiären Notfall Zuwachs. Ein Dackelweibchen zog ein. Das Zusammenleben der 3 Hunde verlief nach Klärung der Rangordnungsverhältnisse, rein...

mehr lesen

Inkontinenz nach Kastration

Flocke, eine 2-jährige Labradorhündin, wurde wegen Inkontinenz vorgestellt. Seit ihrer Kastration vor ein paar Monaten verlor sie täglich mehrmals kleine Urintropfen oder entleerte ihre Blase vollständig. Flockes Inkontinenz wurde schulmedizinisch mit Hormontabletten...

mehr lesen
Kontakt

Schreiben Sie uns!

Telefon & E-mail

Tel.: 02173/2692477

ageser@tierheilpraxis-diearche.de

Öffnungszeiten

Keine Wartezeiten!

Termine nach Vereinbarung - auch Hausbesuche sind möglich.

Adresse

Brunnenstraße 70                     40764 Langenfeld